Dieter Marbach

Winterblühende Sträucher

(Januar 2016)

Auch im Winter kann der Garten einen wahren Blütensegen bringen; denn jetzt ist die Zeit der winterblühenden Gehölze. Im Februar ist die Auswahl in guten Fachgeschäften besonders gross. 

Winterblühende Gehölze sind, der Name sagts, winterhart. Sie können das ganze Jahr gepflanzt werden, solange der Boden nicht gefroren ist. Die meisten lassen sich auch als Kübelpflanzen halten. Die Mehrheit der winterblühenden Gehölze braucht keinen Schnitt und falls es doch einmal nötig sein sollte, schneidet man sie erst nach der Blüte. Nur so können sie im Sommer wieder Blütenknospen ansetzen, die im nächsten Winter aufgehen.

Seidelbast – quasi der Star

Einen ganz besonderen Winterblüher möchte ich ihnen kurz vorstellen: der Echte Seidelbast (Daphne mezereum). Wenn der Winter mild ist, beginnt die Blüte im Februar. Seine auffälligen violetten und angenehm riechenden Blüten erscheinen vor den Blättern. Er erreicht eine Höhe von ca. 1,50 m.

Seidelbast – Daphne mezereum

Achtung giftig!

Neben den Blüten produziert der Seidelbast auch auffällige Früchte, die an Vogelbeeren erinnern. So schön diese sind, so giftig sind sie. Man darf sie unter keinen Umständen essen!

Der Echte Seidelbast gehört zu den recht anspruchsvollen winterblühenden Sträuchern. Er verträgt nur fruchtbaren, frischen Boden, der alkalisch ist. Er wächst im Schatten oder Halbschatten und reagiert schlecht auf Trockenheit, Umpflanzen und Schneiden. Allerdings ist er sehr frostbeständig und gedeiht auch in Regionen mit kalten Wintern.

Ökologisch wichtig

Aufgrund der frühen Blütezeit und der nektarreichen Blüten ist der Echte Seidelbast eine besonders wertvolle Nahrungsquelle für Bienen, Schmetterlinge und andere Insekten. Daher stammt wohl auch sein Name: Als «Bienenweide» wurde er einst Zeidlerbusch genannt, was man mit «Imkerbusch» übersetzen könnte. Mit der Zeit wandelte sich dieser Name zu Seidelbast. Neben den Bienen nutzen auch etwa 10 Vogelarten den Seidelbast als Nahrungsquelle. Dadurch tragen die Vögel zur Verbreitung des Strauches bei.

Weitere interessante, für den Garten geeignete winterblühende Sträucher sind zum Beispiel Duftschneeball, Zaubernuss, Glockenhasel, Winterblüte, Winterjasmin, Christrosen und einige mehr. Möchten Sie sich an ihrer Blütenpracht erfreuen, bringen und pflanzen wir die Sträucher auch in Ihrem Garten. Rufen sie einfach an!