Beeren – am besten selbst gepflückt

(September 2015)

Beeren aus dem eigenen Garten sind ein Genuss, sie bringen Abwechslung auf den Tisch und sind erst noch gesund. Damit auch Sie herrliche Beeren aus Ihrem Garten ernten können, geben wir Ihnen hier ein paar nützliche Tipps:

Haben Sie in Ihrem Garten Himbeeren oder Brombeeren, so ist es jetzt nach der Ernte höchste Zeit die Stauden zurückzuschneiden und neu aufzubinden. Dies ist die optimale Vorbereitung auf den Winter.

Auf den Reifezeitpunkt achten

Möchten Sie Beerenstauden in Ihrem Garten pflanzen, so hängt die Wahl der Sorte davon ab, wann Sie Ihre Beeren ernten wollen. Wenn Sie zum Beispiel stets im Juli in die Ferien verreisen, empfiehlt sich eine Himbeersorte wie Elida, die vor den Sommerferien reif ist; oder eine, die Sie nachher pflücken können, zum Beispiel Autum Bliss. Sonst machen Sie nur den Vögeln eine Freude – oder Ihrem Nachbarn.

Die Verwendung bestimmt die Sorte

Was möchten Sie aus Ihren Beeren machen? Konfitüre, einen Tiefkühlvorrat oder sie frisch geniessen? Auch abhängig davon sollten Sie Ihre Sorten wählen. Möchten Sie die Beeren möglichst frisch ab Strauch essen, achten Sie auf eine lange Erntezeit. Mit einer Kombination verschiedener Arten und Sorten staffeln Sie Ihren Ertrag. Wie das genau funktioniert, zeigen wir Ihnen gerne.

Himbeere – Rubus idaeus

Beeren auf Balkonien

Verschiedene Beerenarten eignen sich auch für die Topf- oder Kübelkultur. Damit können Sie auch ohne eigenen Garten Beeren ernten, ein sonniger Balkon oder eine Terrasse genügt vollkommen. Allerdings eignet sich für Topf und Kübel nicht jede Sorte gleich gut – fragen Sie deshalb einfach uns.

Haben sie gewusst?

Botaniker ordnen viele Sorten von Früchten anderen Arten zu, als Otto Normalverbraucher dies tun würde. So sind Nüsse im botanischen Sinn nur selten Nüsse. Dagegen zählen zum Beispiel die kleinen gelblichen «Körnchen» auf der Erdbeere botanisch gesehen zu den Nüssen. Die Erdbeere gehört somit zu den Sammelnussfrüchten. Als Beeren gelten hingegen Stachelbeeren und Johannisbeeren – aber auch Gurken, Melonen, Paprika und sogar Bananen!
Wie, wann und wo man Beeren oder eben Nüsse setzt, pflanzt und pflegt, darin kennen wir uns von Abelia Gärten bestens aus. Rufen Sie uns einfach an und wir erklären, planen und realisieren ihren Beerengarten. Sie brauchen sich nur auf die nächste Ernte zu freuen.